Kategorie: Sketchnotes

Struktur in Sketchnotes bringen! So geht’s – Teil 1

Sketchnote Struktur Barcamp

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung meiner Spontan-Session auf dem Sketchnote Barcamp in Hannover im November 2018. Foto: Thomas Dick

Einleitung

Nachdem die Angst vorm Zeichnen überwunden ist, haben viele Sketchnote-Einsteiger häufig Probleme damit, ihre Sketchnotes ordentlich und aufgeräumt erscheinen zu lassen. So ging (und geht) es auch mir und ich habe da über die Jahre viel dazu gelernt. Hier kommt mir auch meine Ausbildung als Kommunikationsdesigner zu Gute, denn für die Visuelle Hierarchie in Layouts gibt es ein paar Gestalterische Regeln, die man auch auf Sketchnotes und Visualisierung anwenden kann.

Sketchnotes Struktur

Struktur in Sketchnotes heißt »aufräumen« und das Auge so zu lenken – ihm also anhand einer Hierarchie zu sagen – in welcher Reihenfolge er die Sketchnote betrachten soll. Das spielt auch im klassischen Graphic Recording eine wichtige Rolle. Eine klare Struktur unterscheidet nämlich eine Sketchnote von einem Wimmelbild. Denn auch wenn ich manchmal von Kunden höre, dass sie gerne »auch so ein Wimmelbild« hätten, eine Sketchnote oder Visualisierung sollte genau das eigentlich nicht sein. Ihre Aufgabe ist es, gedankliche Bilder, Ideen, Gesagtes oder Gezeigtes sichtbar zu machen und in Verbindung zueinander zu setzen. So ist sie mehr als nur ein visuelles Protokoll, sondern hilft auch Zusammenhänge aufzuzeigen, die vorher gar nicht klar waren.

Weiterlesen

Zeichen-Übungen zum locker werden

Sketchnotes Vizthink

Sketchnotes Vizthink Veruschka

Letzte Woche gab es wieder ein Berlin Vizthink Meetup, das Thema dieses Mal war »Restraints« und alles stand unter dem Thema »Scheitern«. Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas drastisch. In der Tat war die Idee aber, einfach mal Scheitern beim Zeichnen und in der Visualisierung zuzulassen, um daraus zu lernen. Das ist nämlich eine der größten Hürden, diese Erfahrung mache ich im Austausch mit meinen Workshop-Teilnehmern immer wieder. Die Angst, etwas falsch zu machen, blockiert häufig dabei überhaupt mit dem Visualisieren anzufangen.

Veruschka Bohn aka Miss Vizzz übernahm die Moderation des Abends. Sie versteht sich selbst als Performance Künstlerin und gab uns verschiedene Aufgaben, die helfen sollten, die Denkmuster beim Zeichnen zu durchbrechen und sich einfach frei zu machen. Das klang zunächst etwas sehr künstlerisch. In der Tat helfen gelockerte Blockaden besonders beim Zeichnen sehr. Daher möchte ich mit euch ein paar Ideen des Abends teilen.

Weiterlesen

Collaborative Sketching auf der Republica – Recap

Sketchnotes Collaborative Sketching Republica

Drei Tage Republica sind vorbei. Es waren drei aufregende, anstrengende aber wunderbare Tage. Das war meine erste Republica bei der ich nicht nur Gast (und Sketchnoterin) war, sondern zusammen mit Anna Lena Schiller eine Session eingereicht habe. Viele Jahre gab es einen Sketchnote Einsteiger Kurs auf der Republica. Wir hatten das Gefühl, dass die Grundzüge des Visualisierens inzwischen bekannt sind, zumindest sieht man seit einigen Jahren zunehmend Konferenz-Teilnehmer, die Sketchnotes machen und teilen. Den Begriff kennen die meisten inzwischen, das Prinzip des Visuellen Alphabets zum Aufbau einfacher Symbole ist inzwischen weit verbreitet.

Weiterlesen

Visualisierung: Menschen und Vielfalt in Sketchnotes zeichnen

Sketchnotes Menschen

Here is an English version of the article: Diversity: Drawing people in Sketchnotes

Kürzlich sind mir in meinen Social Media Kanälen ein paar spannende Diskussionen rund um das Thema Vielfalt (Diversity) in Visualisierungen über den Weg gelaufen. Eine Diskussion befasste sich mit der Frage, wie man am besten nationale Vielfalt darstellt, ohne auf Stereotypen zurück greifen zu müssen.

Die Vorschläge darauf reichten von einfachen, farblich unterschiedlichen Figuren hin dazu Personen mit Flaggen zu kennzeichnen, um deren Herkunft zu visualisieren.

Weiterlesen

Sketchnotes Ladies, Wine & Design

Sketchnotes Ladies, Wine & Design

Letzten Donnerstag gab es am Weltfrauentag die erste Design-Konferenz nur für Frauen: Ladies, Wine and Design Conference, abgeleitet von dem von Jessica Walsh initiierten Meetup »Ladies, Wine & Design«. Dieses Meetup ist nur eines aus einer Reihe Initiativen, in der sich Frauen zusammen finden. Warum das so ist und sein muss, konnte auch auf der Konferenz keiner klar beantworten. (Ich habe die Frage zum Panel eingereicht)

Die Konferenz fand bei EdenSpiekermann statt und einige Designerinnen stellten in kurzen Vorträgen ihre Arbeiten und ihre Herausforderungen dabei vor. Ich habe das wie immer genutzt Sketchnotes anzufertigen und dank des süßen Konferenz-Visuals konnte ich mich auch einer frischen Farbwelt bedienen. Hier snd ein paar Ausschnitte.

Weiterlesen

Vizthink Meetup: Visual Games + Freebie

Sketchnotes Visual Games

Sketchnotes Visual Games
Wiebke und Ben beim Intro

Kürzlich gab es ein erneutes Vizthink-Meetup, dieses Mal zum Thema Visual Games. Ich gehe seit einigen Jahren zu den Meetups, die in Berlin so großartig von Ben Felis und Wiebke Koch organisiert werden. Die Meetups sind kostenlos und für Leute die sich mit Visual Thinking, Graphic Recording und Sketchnotes befassen ein absolutes Muss. Ich nehme dort jedes Mal so viel neues Wissen mit, das ich immer ein wenig berauscht raus gehe. Und als langjähriger Teilnehmer fand ich, dass es an der Zeit war, mich mehr mehr mit einzubringen.

Weiterlesen

Ein Jahr Sketchnotes Buch + Gewinnspiel!

Heute vor einem Jahr ist mein Sketchnotes Buch erschienen. Der Weg dorthin war überraschend, arbeits- und lehrreich aber ich möchte ihn nicht missen.
Als der Verlag mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte ein Buch über Sketchnotes zu machen, fühlte ich eine Mischung aus: Ich?!? und sehr geschmeichelt sein und habe dann etwas naiv »Ja« gesagt. Manchmal ist Naivität etwas Gutes, denn natürlich wusste ich nur bedingt, was ein »richtiges« Buch zu machen bedeutet – also eins, das wirklich erscheint, in Buchläden steht, eine ISBN-Nummer hat usw.

Weiterlesen

Sketchnote Workshop Recap

Ab und an gebe ich Sketchnote Workshops – hauptsächlich, weil ich darum gebeten werde. Denn eigentlich habe ich keinen Background im Coaching oder in der Lehre. Aber ich habe zunehmend festgestellt, dass es großen Spaß macht, seine persönliche Leidenschaft weiter zu tragen. Außerdem weiß ich inzwischen so viel über Sketchnotes und Visual Thinking, dass ich mich zunehmend sicherer fühle.

Weiterlesen

Interview mit EditionF

Sketchnotes Interview EditionF

Hier rauf bin ich ein bisschen stolz, deswegen möchte ich das unbedingt mit euch teilen. Vor ein paar Wochen schrieb mich Lena Lammers an, ob ich mir vorstellen könnte ein Sketchnotes Interview auf EditionF zu geben. Hallo?!? Aber klar! Ich bin schon von Beginn an EditionF Leser und mag das Magazin sehr gern. Lena legt selbst Bullet Journals an, was dem Sketchnoten ja ein wenig verwandt ist, daher passte das sehr gut.

Und so saßen wir zusammen und haben eine Stunde übers Sketchnoten gequatscht. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen: „Bei Sketchnotes geht es nicht darum, Kunst zu machen, sondern einfach zu zeichnen“

Weiterlesen