Kategorie: Unkategorisiert

Templates für Sketchnotes und Visualisierungen

Sketchnotes Templates

Unser erstes Vizthink-Meetup in diesem Jahr befasste sich mit dem Thema »Visuelle Templates«. Ich selbst sehe nicht unbedingt eine Verbindung zwischen Sketchnotes und Templates, denn der Inhalt einer Sketchnote ergibt sich ja im Laufe des Gestaltungs- und Zeichenprozesses. Maximal einen Titel lege ich an und denke mir manchmal eine grobe Struktur, die ich dann »befolge«. Zweiteres ist einfacher wenn man Nicht-Live-Sketchnotes erstellt.

Weiterlesen

Sketchnotes von der Republica 2019

Sketchnotes Republica 2019

Hach, das war sehr schön. Gerade ist die Repblica 2019 zu Ende gegangen und ich hatte drei schöne, erlebnisreiche und sehr tolle Tage! Dieses Jahr hatte ich wie auch letztes Jahr wieder einen Talk beim Call for Papers eingereicht. Eigentlich wollte ich eine halbe Stunde lang die Vorteile von Sketchnotes beim Lernen anpreisen und anhand eines Beispieltextes zeigen, wie man sich Texte visuell erarbeiten kann. Das Motto tl;dr (too long; didn’t read) passte einfach perfekt dazu!

Tincon Sketchnotes Workshop Nadine Roßa
Foto Credits: Alice Plati/TINCON
Weiterlesen

Neue Sketchnotes Workshops in Berlin und München

Sketchnotes Workshop

Endlich ist es soweit! Es gibt nicht nur einen – sondern sogar zwei offene Sketchnotes Workshops im Frühling! Einen in Berlin und einen in – tada! – München!

Dieses Mal habe ich mir etwas neues ausgedacht. Da es ja nun den Quick-Start-Block gibt, der im Grunde ein kleiner Mini-Workshop ist, werde ich einen Quick-Start-Sketchnotes-Workshop machen, der im Grunde auf den Inhalten des Workshops aufsetzt.

Gedacht ist auch er für Anfänger und für ein bisschen Fortgeschrittene. Wenn du dich dafür interessierst, hier sind die Fakten:

Weiterlesen

Graphic Recording für 25 Jahre fsf

Graphic Recording / Sketchnotes Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen Franziska Giffey

Letzte Woche hatte ich das Vergnügen den 25. Geburtstag der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen mitfeiern zu dürfen. Im Rahmen des Geburtstags gab es die Veranstaltung »fern.sehen. Zukunftsvisionen«, in der es um die Zukunft des Fernsehens aus unterschiedlichen Perspektiven ging (Politk, Medienwissenschaftler, Medienrechtler usw.). Ich durfte die Vorträge in Form eines Graphic Recordings festhalten und da ich selbst nur digital recorde (also keine großformatigen analogen Graphic Recordings erstelle), waren die Ergebnisse auch direkt digital verfügbar.

Weiterlesen

Was sind »gute« Sketchnotes? + Checkliste

Sketchnotes Checkliste

Kürzlich fragte Connie Eybisch-Klimpel in der Sketchnotes Germany Gruppe auf Facebook, was Kriterien für gute Sketchnotes sind und was gute Sketchnotes von schlechten unterscheidet.

Die Frage fand ich spannend, denn der Punkt Ästhetik nahm in ihrer Visualisierung dazu viel Raum ein. Als studierte Kommunikationsdesignerin geht es mir da natürlich ähnlich. Auch ich mag es, wenn etwas optisch ansprechend gestaltet und visuell durchdacht ist. Gute Gestaltung ist niemals Zufall. Dabei hat sich die Designerin meist sehr genau Gedanken gemacht, warum etwas so aussehen muss, dass es funktioniert / Aufmerksamkeit erhält / wahrgenommen wird.

Weiterlesen

Draw to Remember-Talk

There is an Englisch version of the article here

Sketchnotes Draw to Remember

Vorletzte Woche war ich eingeladen, auf dem Berliner Creative Morning zu sprechen. Falls ihr das Format nicht kennt – es ist eine gar nicht mehr so kleine Talk-Reihe, die Tina Roth Eisenberg ins Leben gerufen hat. Angefangen hat alles in New York, es gibt sie inzwischen aber weltweit. In Berlin werden sie vom wunderbaren Team von Monotype und Jürgen Siebert betreut, was sicherlich Teil des Erfolgrezeptes ist.

Weiterlesen

Vizthink Meetup: Visual Games + Freebie

Sketchnotes Visual Games

Sketchnotes Visual Games
Wiebke und Ben beim Intro

Kürzlich gab es ein erneutes Vizthink-Meetup, dieses Mal zum Thema Visual Games. Ich gehe seit einigen Jahren zu den Meetups, die in Berlin so großartig von Ben Felis und Wiebke Koch organisiert werden. Die Meetups sind kostenlos und für Leute die sich mit Visual Thinking, Graphic Recording und Sketchnotes befassen ein absolutes Muss. Ich nehme dort jedes Mal so viel neues Wissen mit, das ich immer ein wenig berauscht raus gehe. Und als langjähriger Teilnehmer fand ich, dass es an der Zeit war, mich mehr mehr mit einzubringen.

Weiterlesen

Sketchoting a Christmas Song: Jingle Bells

Sketchnotes Christmas Song Jingle Bells

Ich kann es nicht oft genug sagen: Man kann Sketchnotes ja quasi für alles benutzen. Ich wollte immer mal ein Weihnachtslied sketchnoten und dieses Jahr habe ich es dann auch endlich mal gemacht. Ich hab versucht ein nicht so langweiliges auszusuchen, wie Stille Nacht (Sorry!) und so wurde es Jingle Bells. Das war sogar echt interessant, denn ich habe so auch viel darüber gelernt, z.B. dass es gar nicht als Weihnachtslied gedacht war, sondern ein Schlittenrennen-Lied. Und es stimmt, wenn man mal zuhört wird an keiner Stelle Weihachten erwähnt. Es geht hauptsächlich um Schlitten-Unfälle und Mädels beeindrucken. Außerdem: Man singt nur die erste Strophe, es gibt aber noch drei weitere.

Weiterlesen

Creative Morning Sketchnotes: »Gestalte den Tod«

Sketchnotes Creative Morning »Gestalte deinen Tod«

Heute morgen war ich nach langer Zeit mal wieder beim Berliner Creative Morning. Leider war ich und damit mein Visual Thinking Brain noch nicht so richtig wach, obwohl er um neun beginnt, deswegen ist die Sketchnote davon etwas rough. Aber da ich aktuell jede Gelegenheit nutze digitales Sketchnotes zu üben, ließ ich mich davon nicht abhalten. Außerdem konnte ich mal einen neuen Pinsel ausprobieren. Ich muss dringend mal übers digitale Sketchnoten schreiben.

Das Thema war etwas schwermütig für einen verregneten grauen November Morgen: »Gestalte deinen Tod«. Aber inhaltlich war es wahnsinnig spannend, auch wenn ich einige Ideen davon eher nicht übernehmen werde. Z.B. die eigene Todesanzeige zu gestalten. Dafür bin ich dann wahrscheinlich doch zu abergläubisch.

Weiterlesen